Neuling gewinnt Sparkasse&VGH Cup 2019 – 1. SC Göttingen 05 bestes regionales Team

Fußballliebhaber kamen am Finaltag des diesjährigen Sparkasse&VGH Cup voll auf ihre Kosten. Ab 9 Uhr jagten die Akteure der U19-Mannschaften dem runden Leder hinterher. Fußballfeinkost vom Feinsten wurde Gästen in der ausverkauften Lokhalle geboten. Am Ende setzte sich Turnierneuling Fortuna Düsseldorf im Finale gegen den FC Brügge durch. Die Belgier schienen bereits uneinholbar mit 2:0. Doch die Jungs der Fortuna gaben sich nicht auf und konnten mit einer Schlussoffensive noch zum 2:2 ausgleichen. Nun folgte eine Neuerung beim Jubiläumsturnier, der Sparkasse&VGH Cup fand in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Es ging in eine fünfminütige Verlängerung. Auch diese brachte keine Entscheidung, wobei beide Teams durchaus gute Einschussmöglichkeiten hatten, um das Spiel für sich zu entscheiden. Aber es musste das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier setzte sich das Team von Fortuna Düsseldorf durch. Auch das Spiel um Platz 3 verfolgten zahlreiche Mitglieder des Vereins JFV Eichsfeld-Mitte. Hier setzte sich das junge Team von Austria Wien gegen die Akteure vom FC Augsburg durch.

In der Vorrunde gewann der 1. SC Göttingen 05 deutlich mit 7:2 gegen die Mannschaft des JFV Eichsfeld-Mitte. Foto: Sebastian Grimm

Gleich zwei Spieler wurden als erfolgreichste Torschützen geehrt. Matthias de Wolf vom FC Brügge und Lukas Petkov von FC Augsburg erzielten im Turnverlauf  jeweils 13 Tore. Sagenhafte 566 Tore sahen die Zuschauer an den vier Turniertagen, drei davon erzielten mit Marc Hoffmeier (2) und Jannis Werner Spieler des JFV Eichsfeld-Mitte. Alex Fojticek von Manchester United erhielt die Auszeichnung „Bester Torwart des Turniers“. Die Ehrung „Wertvollster Spieler des Turniers“ wurde Maxim De Cuyper vom FC Brügge überreicht. Der belgische U19-Nationalspieler überzeugte während der Spiele als mitspielender Torwart, setzte seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene und erzielte mit platzierten Distanzschüssen zwei Tore. Kam die gegnerische Mannschaft mal vor das Tor des FC Brügge und Maxim De Cuyper war noch auf dem Platz, überzeugte dieser auch mit seinen Paraden.

Die Junioren des 1. SC Göttingen 05 überzeugten im Turnier, kamen wie auch Tuspo Petershütte, nach der Vorrunde vor dem Nachwuchs eines Profivereins über die Ziellinie. Zu recht wurden die Göttinger „Beste regionale Mannschaft des Turniers“. Auch die Auszeichnung „Torreichste beste regionale Mannschaften“ erhielten die Göttinger. Die Akteure vom Niedersachsenligisten trafen insgesamt 19 Mal in das gegnerische Tor. Und als der Torwart der Göttinger, Marcel Jünke, zum „Wertvollsten Spieler des Turnieres regional“ ausgezeichnet wurde, brandete von den Rängen großer Beifall auf. Denn Jünke überzeugte mit tollen Paraden und spielte auch ordentlich mit, sorgte somit für das hervorragende Abschneiden der Göttinger.