Eichsfelder werden Dritter beim Göttinger Firmencup

Einen Tag vor dem Start des größten internationalen U-19-Turniers, dem Sparkasse & VGH Cup, in der Göttinger Lokhalle reiste am Mittwoch ein Team zum Firmencup. Dieser wird seit Jahren als Generalprobe vor dem eigentlichen Turnier gespielt. Sponsorern des Nachwuchsturniers stellen dann jeweils eine Mannschaft. In diesem Jahr gingen 20 Teams an den Start, weitaus mehr als im vergangenen Jahr.

Laura Fütterer erzielte im ersten Turnierspiel für das Team Rosenpark/Fiedler den 1:1-Ausgleichstreffer gegen die Mannschaft der Sparkasse.

Mit dabei auch wieder eine Mannschaft aus der Leinestadt, da Stefan Brodmann, Geschäftsführer und Inhaber des Pflegedienstes Zum Rosenpark Leinefelde, und Matthias Fiedler, Geschäftsführer der Firma Elektrotechnik Fiedler Birkungen, als Sponsoren beim Cup auftreten. Stefan Brodmann wird ab Donnerstag mit seiner Firma den Bundesliganachwuchs des SV Werder Bremen präsnetieren. Matthias Fiedler hingegen wird die Mannschaft des Jugendfördervereins Eichsfeld Mitte präsentieren.

Mit gemischten Gefühlen reiste die kleine Reisegruppe in Richtung Göttingen, hatte man doch im vergangenen Jahr nur ein Unentschieden einfahren können. Doch in diesem Jahr sollte alles viel besser laufen. In der Vorrunde ging für das Team Rosenpark/Fiedler kein Spiel verloren. Gegen die Mannschaft der Sparkasse Göttingen blinkte am Ende des Spiels, genauso wie im Spiel gegen TSN Beton ein 1:1 auf der Anzeigetafel. Laura Fütterer und Björn Zimmermann erzielten die Treffer für das Team Rosenpark/Fiedler. Nach diesen Spielen traffen die Eichsfelder auf das Team der Bundeswehr. Dieses hatte zu diesem Zeitpunkt ein Spiel gewonnen, also einen Punkt mehr auf dem Konto. Doch die Leinestädter zeigten ein ganz starkes Spiel und gewannen am Ende mit 2:0. Dies war die halbe Miete für den Einzug in das Viertelfinale. Laura Fütterer und Mohammad Gnülomi erzielten die Tore. Das entscheidende Spiel um den Einzug in das Viertelfinale sollte dann aber doch das letzte Vorrundenspiel der Eichsfelder werden.

Das Team Cohernet Laser Systems hatte sieben Punkte auf der Habenseite. Dem Team Rosenpark/Fiedler musste das Spiel unbedingt gewinnen, da zuvor das Team der Sparkasse ihr Punktekonto auf Acht erhöhen konnte. Nach einem spannenden und packenden Spiel lagen sich die Eichsfelder in den Armen, denn nach den Toren von Björn Zimmermann und Karsten Hildebrand gewannen sie das Spiel mit 2:1.

Stärkung muss sein: Karsten Hildebrand war mit drei Toren der erfolgreichste Toschütze der Eichsfelder.

Im anstehenden Viertelfinale gegen die Mannschaft der VR-Bank Südniedersachsen konnten die Leinestädter ihre gute Leistung aus den Vorrundenspielen bestätigen. Nach zwei Toren von Karsten Hildebrand stand der Halbfinaleinzug fest. Gegen das Team

des späteren Turniersiegers Rewe musste sich

das Team Rosenpark mit 0:2 geschlagen geben. Im Neunmeterschießen wurde der dritte Platz ausgeschossen. Hier hatten die Eichsfeder mit 4:3 die Nase vorn, verwiesen das Team der Sparkasse auf den vierten Platz. Die Mannschaft der Polizei wurde am Ende Zweiter.

Riesig die Freude bei den Eichsfeldern, die dieses auch mit einem ordentlichen Schlachtruf bei der Siegerehrung zeigten.